´╗┐ Afug-Info.de - Amateurfunk und mehr... ´╗┐ Afug-Info.de - Amateurfunk und mehr... ´╗┐ Afug-Info.de - Amateurfunk und mehr...
Afug-Info.de
Ohne  Java
Ohne  Flash
Ohne  Skripte
Ohne  Werbung
Ohne  Social Plugins

Willkommen bei Afug-Info.de
´╗┐ Afug-Info.de - Amateurfunk und mehr...

Passiver Infrarot-Tester

Einfach, schnell und g├╝nstig selbst gebaut

IR-Tester.jpg
Bild: So sieht der fertige Infrarot-Tester aus.

Hier wird ein simpler Infrarot-Tester f├╝r das Oszilloskop vorgestellt, der keine eigene Stromversorgung ben├Âtigt (passiv) und nur aus 2 Bauteilen besteht. Arbeitsaufwand und Preis sind entsprechend gering (ca. 1,10 ÔéČ, max. 10 Min.), meist hat man die Bauteile sogar schon im Shack herumliegen.

Geeignet ist der Tester zur schnellen Funktionspr├╝fung von IR-Dioden, Fernbedienungen und allen weiteren Ger├Ąten, die IR-Signale aussenden sowie bedingt auch f├╝r sichtbare Lichtquellen.

Ben├Âtigt werden:

Vorliegend wurde eine IR-Sendediode verwendet, aber auch eine Empfangsdiode funktioniert. Wer es zuerst testen m├Âchte, kann die Dioden-Anschl├╝sse fliegend mit dem Oszi verbinden.

Erforderliche Werkzeuge: L├Âtkolben, L├Âtzinn, Zange, evtl. ein St├╝ckchen Schrumpfschlauch

Die einzelnen Elemente des IR-Testers.
Bild: Die einzelnen Elemente des IR-Testers.

Bauanleitung:

Zuerst schraubt man den BNC-Stecker auf.
Dann positioniert man die IR-Diode im Schraubanschluss des BNC-Steckers, biegt vorsichtig die Kathode (k├╝rzerer Anschluss) um - unbedingt mit kleiner Zange gegenhalten (sonst verbiegt der Druck leicht die Anschl├╝sse im Inneren, wodurch die Diode Schaden nehmen kann).
Dann k├╝rzt man den Kathoden-Anschluss entsprechend und l├Âtet ihn an den Rand des Schraubanschlusses an.
Hier ist etwas Feingef├╝hl erforderlich, damit kein L├Âtzinn auf das Gewinde ger├Ąt.
Runde Dioden mit 5mm Durchmesser haben die h├Âchste Passgenauigkeit.

Damit nachher wieder alles optimal zusammenpasst, pr├╝ft man jetzt, um wie viel die Anode gek├╝rzt werden muss. Dazu einfach Stecker und Schraubanschluss mit der angel├Âteten Diode nebeneinander halten.

IR Tester
Bild: Jetzt ist der IR-Tester fast fertig.

Die entsprechend gek├╝rzte Anode (l├Ąngerer Anschluss) der Diode l├Âtet man dann an den Mittelstift des Steckers. An den Diodenanschl├╝ssen sollte man nicht allzu lange l├Âten, damit das Bauteil keinen Schaden nimmt.

(Hat man versehentlich Anode und Kathode vertauscht, hat dies keine Auswirkung auf die Funktionsf├Ąhigkeit, lediglich die Darstellung des Signals auf dem Oszi-Schirm wird negativ.)

Anschlie├čend muss man nur noch den BNC-Stecker mitsamt IR-Diode wieder zusammensetzen und der passive IR-Tester ist fertig !

IR Tester an Oszilloskop
Bild: Der IR-Tester an einem Oszi.

Schlie├čt man den IR-Tester an ein Oszilloskop (DC-Eingang, ca. 0,1V/Div - 0,5V/Div) an, werden die eintreffenden Infrarotsignale - z.B. von einer Fernbedienung - auf dem Schirm anzeigt.

IR Tester Oszi-Signal
Bild: Hier wurde mit dem IR-Tester das Signal einer Fernbedienung gemessen.

Je nach St├Ąrke der IR-Quelle, Entfernung und Winkel zum IR-Tester, ist die Volt/DIV-Einstellung entsprechend anzupassen. Bei entsprechender Einstellung kann man z.B. einen Fernbedienungscode gut erkennen.

IR Tester Oszi-Signal
Bild: Das Signal einer Fernbedienung.

IR Tester Licht
Bild: Auch sichtbares Licht wird vom IR-Tester detektiert - hier das Signal einer kleinen Taschenlampe.

Beweglich wird der IR-Tester, indem man ihn ├╝ber ein Kabel mit dem Oszi verbindet.
Dann kann man auch bequem ein wenig experimentieren. Zum Beispiel lassen sich die 100 Hz (positive Halbwelle) einer Leuchtstoffr├Âhre gut darstellen.

Einfach und praktisch.

Viel Erfolg beim Nachbauen !



Copyright (Text und Bilder): Sabine Saurer, KF5DVW. Jegliche Vervielf├Ąltigung dieses Textes und/oder Bilder bedarf der vorherigen Genehmigung. Nur f├╝r private Nutzung frei. Kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet und bedarf der vorherigen Genehmigung von KF5DVW. Kontakt: http://www.afug-info.de/

Seitenanfang

´╗┐ Afug-Info.de - Amateurfunk und mehr...